Diese Veranstaltung ist leider schon vorbei!

Achtung: Abgesagt!
präsentiert von:

Matthias Brodowy

Details

Donnerstag, 01. Juni 2017 20:00
VVK: ab 20,00€ (zzgl. Gebühr) Tageskasse: 24.00€ Tickets kaufen

Zum Lachen in den Keller –
Die Wühlmäuse präsentieren Kabarett im Quasimodo

Gemeinsam mit dem Berliner Kabarett-Theater „Die Wühlmäuse“ wollen wir eine weitere Sparte bei uns etablieren und haben letztes Jahr erfolgreich eine Kabarett-Reihe ins Leben rufen. Hierzu wurde unser Club extra umgebaut, um vor der Bühne eine Reihenbestuhlung zu ermöglichen.
 Seit dem 1. September 2016 bietet wir auch eine Kreativbühne für Kabarett, Comedy, Poetry Slam und Kleinkunst. Die Programmauswahl wird von den Experten in Sachen Humor – dem Kabarett-Theater „Die Wühlmäuse“ – gestaltet und reicht von politischem Kabarett über satirische Geschichten bis hin zu nonverbaler Comedy.

Jeden Donnerstag um 20 Uhr heißt es dann Bühne frei. Die Wühlmäuse wollen damit jungen und zu unrecht unbekannten sowie schon etablierten Künstlerinnen/Künstlern eine professionelle Bühne im kleineren Rahmen bieten. Wir sind gespannt und freuen uns sehr darauf!

MATTHIAS BRODOWY

Nachdem der Mensch über Jahrmillionen den aufrechten Gang erlernte, hat er in wenigen Jahren den Rückschritt vollzogen. Stets über sein Smartphone gebeugt, irrt er durch die Welt. Wozu denken, wenn ein Algorithmus viel besser für mich entscheiden kann? Wozu Freiheit, wenn mir im virtuellen Dasein viel mehr Fenster offen stehen? Zu allem hat der vercloudete Mensch eine schnelle Meinung und was im Internet steht, das wird schon wahr sein. Mit einem „Gefällt mir“ auf der Maus und der Verbal-Keule im Gepäck formt er locker flockig aus dem kategorischen Imperativ einen obligatorischen Konjunktiv. Alles geht, nichts muss. Daumen hoch, Daumen runter. Und schnell noch ein Selfie im Circus Maximus der kurzen Launen.
Willkommen in der Gesellschaft mit beschränkter Haltung!

Matthias Brodowy wurde von Hanns Dieter Hüsch mit dem Kabarettpreis „Das Schwarze Schaf“, später dann mit dem „Prix Pantheon“ und dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet. Mit seinem neunten Programm bietet er politisches Kabarett mit klarer Kante und musikalischer Note. Zugleich frönt der selbsternannte Vertreter für gehobenen Blödsinn (chief director for a high level bullshit) jedoch stets auch der literarisch verschnürten Albernheit und dem anarchischen Nonsens.